PAARSEMINAR

Reise in die eigene Schwangerschaft, Geburt und frühe Kindheit

Wer kennt es nicht, das Leiden in Paarbeziehungen?

Trennung wird oft als einzige Möglichkeit gesehen, dem Leid zu entkommen, wenn man sich nicht mit einem reduzierten Lebensgefühl abfinden will. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, daran zu wachsen, persönlich gestärkt und fähig für eine reifere Beziehung daraus hervorzugehen.

In jeder Paarbeziehung kommt es früher oder später zu Krisen, Konflikten und Pattsituationen. Aus der Sicht der pränatalen Psychologie wissen wir, dass dann, wenn der Konflikt auf der verbalen Ebene nicht gelöst werden kann, die Ursachen dafür in der Regel schon in einer Zeit entstanden sind, als die Sprache noch nicht zur Verfügung stand. Also in der frühesten Kindheit oder bereits während der Schwangerschaft. Die wenigsten Menschen wissen, dass hier unsere Bindungsmuster entstehen, welche bei Stress direkt aktiviert werden und dem Verstand nicht automatisch zugänglich sind.

In unserer Arbeit gehen wir bis zur Entstehung des ursprünglichen Schmerzes zurück (z.B. dem Gefühl von Verlassenheit, nicht gewollt oder gemeint zu sein, zu wenig Kontakt oder Intimität zu bekommen …). An dieser Stelle haben wir die Chance, eine neue Erfahrung zu vermitteln. Das führt dazu, dass später im Beziehungsalltag neue Muster und Dynamiken möglich werden.

Wir bieten beiden Partnern je eine Reise in die Ursprünge des jetzigen Gefühls/Schmerzes. Als entlastend für beide stellt sich dabei meistens heraus, dass sie jeweils nicht die Ursache, sondern nur der Auslöser für den Schmerz sind. Beide erkennen ihren eigenen Anteil an dem Konflikt und entwickeln jeweils Mitgefühl für den Partner. Ein Streit um Schuld und Recht haben erübrigt sich. Wenn es gut gelaufen ist, gehen am Ende die Partner eine kooperative Allianz ein, in der sie sich gegenseitig in ihrem ursprünglichen Schmerz tragen.

Es ist ein Segen für Paare, wenn diese sich ihre Verletzungen im geschützten Raum mit Begleitung  gegenseitig zeigen.

Dadurch erwächst eine völlig neue Dimension des Mitgefühls und der Herzöffnung. Sobald wir von der verbalen Ebene, die häufig nur noch in Streit, Missverständnissen und Anklagen mündet, auf die Körper-und Fühlebene begeben und tiefer schauen, öffnen sich völlig neue Türen. Wir blicken in die Prägungen des Partners aus Schwangerschaft, Geburt und früher Kindheit, sowie in die systemischen Aspekte aus dessen Ahnenlinie. Es ist dann oft wie ein Wunder: Wurde der Schmerz aus dieser Zeit tief erfühlt und bezeugt, kann er sich aus unserem Zellgedächtnis befreien und unser Nervensystem ist an dieser Bruchstelle wieder vollständig.

In der Regel gestalten wir die gemeinsame Zeit so, dass je eine/r der beiden eine „Reise“ macht und in der dritten Einheit entwickeln wir gemeinsam Vorgehensweisen, die für beide alltagstauglich sind und der weiteren positiven Entwicklung der Beziehung dienen. Jede der Einheiten dauert normalerweise 1,5 bis 3 Stunden. Wir arbeiten entweder mit einzelnen Paaren oder in Wochenendworkshops mit maximal drei Paaren.

MEHR INFOS ZUM SEMINARPROZESS

  • KURSZEITEN:
    i.d.R. Freitag 16.00 Uhr bis Sonntag ca. 16.00 Uhr

    PREIS:
    Der Preis für die Teilnahme beträgt 330,-€  (ohne Übernachtung und Verpflegung)

  • ANMELDUNG

    Name*

    E-Mail-Adresse*

    Betreff

    Nachricht